Das Wunder von Kaiserslautern!


Montag, 26.06.06 17:00 Uhr
Italien – Australien 1 : 0 (0 : 0)
1:0 Totti (Pen)
Ein Bericht aus dem Rick`s Cafe, in dem ich eigentlich nicht mehr gucken wollte. Aber jetzt ist mein Notebook (1942) ja eh durchgebrannt. Mit einer anderen.


Ach ja, der Herr Lippi. Mit was für Absurditäten wird er uns heute unterhalten? Aha: Del Piero anstelle von Totti. Verständlich. Der eine vielleicht noch nicht ganz wieder fit, der andere von Natur aus langsam, zweikampfschwach und ungefährlich. Da stellt man doch gerne Zweiteren auf! Andererseits: gegen das extrem starke und gefährliche Australien, den großen Favoriten, mit zwei ganzen Stürmern!?! Huihui! Da traut sich aber einer was! 
Der Toni und Gilardino spielen. Der Nazi, einerseits kindlich erfreut ob seines mutigen Tuns, auf der anderen Seite aber auch mit leichtem Angstschweiß unter den Armen, den man vorsichtshalber gleich in die Trikots mit eingearbeitet hat.

4. Der Toni köpft gleich mal, mit großer Gestik, vorbei.

6. Der Australier übernimmt als Favorit natürlich die Initiative, spielt gut über Außen. Durchaus technische Vorteile und hoher körperlicher Einsatz (Überraschend! Nein.) bei Australien. Dieses Südkorea ist besser, als das alte Südkorea. Und das neue Südkorea.

8. Die Torchancen indes, hat hier bislang nur der Aussenseiter! Gilardino verfranst sich!

15. Unter Buffons Achseln sind zwei große Tintenpatronen ausgelaufen (Frank). Was soll das? 

20. Gilardino mit der nächsten Chance für den Underdog! Aber was ist das? Australien hat einen Torwart im Tor!!?! Dabei hatte Hiddink es doch gegen Kroatien letztlich erfolgreich ohne Schlußmann probiert.

22. Hach, der Toni. Gestik stimmt, Quote nicht.

27. Eine Sensation: Gogel kommt vorbei und justiert den Beamer! Wir haben ein gerades Bild! Wenn jetzt noch einer die Sonne ausmachen könnte! Da wären wir vielleicht sogar in der Lage etwas zu erkennen!

30. Erste Chance für den Favoriten! Aber Chipperfield vergibt kläglich.... Gibt es hier eine Sensation....?

34. Hach, der Toni. Er hat sich weiße Farbe ins Gesicht gemalt, schwarze Handschuhe angezogen und pantomimisiert jetzt einen Fussballspieler. Die Gestik ist sehr gut!

40. Freund Craig Moore mit einem ersten, zaghaften Attentatsversuch. Am Toni, der jetzt ein Foulspiel pantomimisiert.

Die Nazi-Underdogs retten sich erstmal in die Pause. Die erste Hälfte der Sensation wäre geschafft! Die Nazifans nebenan in der Pizzeria singen schon zünftige Lieder, nur eben auf italienisch und nicht zünftig sondern halt so, wie man das in Italien macht. Eigentlich singen sie auch nicht, sondern haben noch geschlossen.

49. Schon wieder der Aussenseiter: Der Toni und Perrotta (was soll das?!?!) basteln sich eine Nazi-Torchance!

51. Der Schiedsrichter betritt das Feld. Er zeigt dem armen Materazzi die Rote Karte! Och Menno, immer gegen die Kleinen! Bei einem sogenannten „Großen“ hätte der Schiedsrichter sich das nicht getraut! Andererseits: diese Karte war tatsächlich ein schlechter Witz.

56. Lippi kriegt jetzt etwas mehr Angst. Er wechselt den Toni aus und bringt Berzaghi, einen Spieler, den niemand kennt. Aber, wer kennt schon die Spieler aus diesem kleinen Land! Wird man sie heute kennenlernen?!?! Wird es morgen in aller Munde sein? Gibt es die Sensation?

Die Nazis kämpfen jetzt in Unterzahl, und sie stemmen sich gegen die australische Übermacht! Und sogar einige schöne Konter kommen dabei heraus! Dagegen der Favorit Australien: ohne Chance. Eine Enttäuschung!

75. Jetzt wechselt Lippi Totti ein, weil er gemerkt hat, das er einen Spieler zu wenig aufgestellt hatte. Zusätzlich! Naja, kann ja mal passieren, wenn man noch so unerfahren ist. Italien jetzt wieder zu zehnt.

81. Australien muß jetzt etwas tun. Hiddink hatte seine Starspieler für das Viertelfinale schonen wollen – aber Aloisi muß es jetzt reissen! Das konnte man ja nicht ahnen, dass das so eng wird heute!

89. Gattuso sieht Gelb – das ist gemein! Der hat doch gar nichts gemacht! Immer wird bei dieser WM gegen die „Kleinen“ gepfiffen!

Es gibt 3 Minuten Nachspielzeit. Werden sich die Nazis in die Verlängerung und ins Penalty-Schiessen retten?

93. PENALTY für Italien! Elfmeter für die Nazis! Der Schiedsrichter hat ein Einsehen! Er pfeift einen Penalty für die kleinen Außenseiter der Südhalbkugel! Grosso, einer der Spieler die heute über sich hinaus gewachsen sind, dribbelt in den Strafraum, verzweifelt wirft sich ein Australier in den Weg! Dann passiert eigentlich nichts, aber was solls! Heute freue ich mich für den Underdog! Die müssen doch auch einmal, ein einziges Mal, Glück haben dürfen! Und Totti, der einzige im Team der Nazis den man vielleicht einen Star nennen könnte, tritt an. Der wichtigste Moment in seinem kleinen, erbärmlichen Fussballerleben. Aus den Slums der Millionenstadt südlich der Alpen hat er es hierhin geschafft, zu uns, in den goldenen Westen. Tooooooooor!!! 1:0 für die Nazis! Und der Schiedsrichter pfeift nicht mehr an! Aus! Das Spiel ist aus! Italien schafft die Sensation! Die erste richtige Sensation dieser WM! Diesem verschworenen Team aus dem Schwellenland ist noch einiges zuzutrauen, obwohl sie auch im nächsten Spiel, gegen die Ukraine oder gegen die Schweiz, nur der große Aussenseiter sein werden.

"Beim Fußball der Linken spielen wir nicht einzig und allein, um zu gewinnen, sondern um besser zu werden, um Freude zu empfinden, um ein Fest zu erleben, um als Menschen zu wachsen. Beim Fußball der Rechten ist der Spieler ein Werkzeug für den Sieg bzw. den Tabellenplatz."

Cesar Luis Menotti