Ein Spiel wie ein Tritt ins Gesicht von Figo


Samstag, 17.06.2006 15:00
Portugal – Iran 2 : 0 (0 : 0)
1:0 Deco, 2:0 Cristiano Ronaldo (Pen)


Portugal verabschiedet sich heute von den wuseligen Iranern, die ihre letzte Chance suchen, aber nicht finden werden. Deco wieder dabei! Fein! In Frankfurt wohnen viele Iraner. Das hört man. Oder sind sie gar zugereist? Ich erwarte ein mittleres Torfestival von Portugal, weil das würde mir gefallen. Obschon der Iran gar nicht mal sooo schlecht war, gegen Hektixo. 

Maniche mit dem AA-Ball nach einer Ecke. Schön. 8.

Auch Ronaldo verfranst sich ein wenig auf rechts. 12.

Deco schiesst nach gräuslicher Vorarbeit sehr feste. 13.

Figo beweist uns im Nachhinein nochmal, das Jamba sehr langsam ist. 17.

Portugal spielt ambitioniert, aber ungenau. Noch passt es nicht! 18. Sie scheinen sich durchaus auch schwerer gegen „kleinere“ Mannschaften zu tun. Wie Mexiko. Zum Beispiel.

Eine weitere Entdeckung von Figos Langsamkeit: 19. Wir wissen: spätestens um 16:15 Uhr ist der Iraner müde. Dann knallts.

Ein fülliger Franzose zeigt einem Iraner, der auch Rot verdient hätte, nicht nur wegen der Frisur, Gelb. 20.

Hashemian: ein Stürmer, der niemandem Angst einjagt. Niemandem. 21.

Der Iraner spielt Theater. Der stets betrunkene britische Co-Kommentator sagt etwas, das ich nicht verstehe. Der Iraner konzentriert sich auf seine Standardsammlung. Das einzige was Gefahr versprechen könnte. Ali Daei spielt nicht, wegen Altersschwäche. 24.

Scolari sehr, sehr ängstlich. Viel zu defensiv, gegen eine individuell so viel schwächere Mannschaft wie den Iran. Was für eine bescheuerte Idee. Andere Trainer sind da schon weiter. Ich meine: immerhin – diese Taktik hat doch in den letzten Jahren bei niemandem funktioniert, außer vielleicht bei Brasilien. Wenn jetzt jemand „Griechenland“ erwähnt – Glück ist keine Taktik. Mit derartigem Steinzeitfussball gewinnt man normal nur Feinde.

Jetzt mal ein ungefährlicher Kopfball der Portugiesen. Toll. 29.

Hui... knappes Abseits der Iraner.... Ronaldo komplett aus dem Spiel. Aber: er schiesst auch mal von Torauslinie. Sehr albern. Seine Kollegen kochen vor Wut (oder summen den Fado, im öffentlich-rechtlichen, nehme ich an.).

Ein hässlicher Kopf(?)ball von Ronaldo. 34.

Schöner Schuss ans Aussennetz. Ronaldo. Immer gerne Gut und Böse abwechselnd. Alle 2 Minuten. 35.

Figo schmerzt. Vielleicht weil sein Gegner Kaebi ihm mit den Stollen in die Fresse tritt. Der Kommentator sagt zu Recht: das war eine klare, glasklare Knallrote Karte. Unglaublich: der Schiri sieht nichts. Gar nichts. Keine Ermahnung. Unfassbar. 37.

Ronaldo – gut. 39. Der Mann wird oft gefoult. 

Ich befürchte, der betrunkene Co-Kommentator der Briten ist Mick McCarthy. Oh Gott. Was für ein Idiot das mal eben ist! Jetzt einige Pfiffe gegen Portugal die verwundern. 

Gerade als ich sagen will das die Portugiesen gar nichts mehr tun, initiieren sie eine kleine Firlefanz Phase! Miguel schiesst scharf! 45. Portugal recht harmlos und langweilig, sich einreihend in Englands, Hollands oder Brasiliens Performance. Gähähn! Halbzeit.

Deco revanchiert sich für seinen Kollegen Figo, sieht aber Gelb. Ärmlich. Mick McCarthy hat einen schrecklichen, garstigen Akzent. 49.

Das Spiel erklimmt neue Höhen der Langweiligkeit. 50.

Keiner der Portugiesen scheint eine Ahnung zu haben, was er auf dem Platz zu suchen hat. Es sieht furchtbar aus. Ein einziges Miß(t)verständnis.

Hashemian indes, weiß nicht mal welche Sportart gespielt wird. 52. Nun ja, der iranische Spieler darf nervös sein. Ich nehme an, wenn ich Fritz fragen würde, gäbe er mir Recht: dem mit Null-Punkten-Heimkehrer werden natürlich mindestens die Füße abgehackt. Und deren Kinder gefressen. Ach ne, das waren die Russen. Fritz! Die Russen! Der Russe!

Pauleta schiesst 700 Meter über das Tor. 55.

Ronaldo mit einem Schüsschen. 56.

„Alllllllllah!!!“ schreit Achmadinedschad zu Hause vor dem Fernseher und Karimi schiesst vor Schreck aus tausend Metern auf das Tor. 57.

Ich muß mich zwingen auf das Spiel zu schauen, es tut weh. Deco schiesst indes ein wunderbares Tor. Endlich. Meine Güte! 1:0, 63. Tolles Tor. Der kleine Dicke aus dem Panini Heft passte. Dem gönne ichs. Da gibts heute abend wieder extra Nachtisch.

Der Iraner muß jetzt ein Tor schiessen, tut dies aber nicht. 68.

Eckenarmageddon jetzt für Portugal. 72. 

Keine Ahnung wie Portugal jemals gegen eine gute Mannschaft gewinnen will. Nicht den Hauch einer Ahnung habe ich. 73.

Gelb für Kaebi, der längst vom Platz gehört hätte. 74.

Freistoß Iran. 77. Hässlich.

Kopfball Hashemian. Gehalten. 78.

78. Elfmeter an Figo. Klar. Golmohamaddi: „ridicolous challenge“, laut Mick.
Ronaldo? Ronaldo! 80. Gut geschossen. 2:0.

Nochmal Pauleta, aber er erbarmt sich der Iraner. 93. Das Spiel aber nicht unser. 

Fünf Minuten Nachspielzeit sprechen gegen den Fussballverstand des Schiedsrichters. Argh!

Petit! Gehalten, Ronaldo – abseit (Faselfranz). 95.

Das. Spiel. Langweilt. Mich. 96. Schluss. Portugal ohne Gegentor und ohne Inspiration ins Achtelfinaleeeeee.....chhrrrrrrrrr....schnarch.

Die Leute bei Premiere haben ein anderes Spiel gesehen. Was für eine Überraschung. Wem das Spiel gefallen hat, der kann sie nicht mehr alle haben. Wahrscheinlich ganz Premiere wieder auf LSD. Viel Spaß!

"Beim Fußball der Linken spielen wir nicht einzig und allein, um zu gewinnen, sondern um besser zu werden, um Freude zu empfinden, um ein Fest zu erleben, um als Menschen zu wachsen. Beim Fußball der Rechten ist der Spieler ein Werkzeug für den Sieg bzw. den Tabellenplatz."

Cesar Luis Menotti