I

 

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Schluckauf

2. Spieltag Gruppe B
Mittwoch, 18.06.2014, 21:00 Uhr, Maracana, Rio De Janeiro
Spanien - Chile  0 : 2 ( 0 : 2 )
0:1 Vargas, 0:2 Ch. Aranguiz


Natürlich, die Spanier haben in beiden Spielen eine gute Spielanlage gehabt, trotz zweier Gegner die perfekt auf das spanische Spiel eingestellt waren. In beiden Spielen waren sie lange überlegen, hatten aber in den entscheidenden Szenen viel Pech. Ein Abgesang ist einerseits unangebracht, andererseits haben sie in den letzten zwei Jahren leider
(wie Barca auch) das eigentliche Geheimnis ihres Erfolges vergessen und viel zu spät jüngere Spieler eingebaut (was natürlich mit Barcas Fehlern direkt zusammenhängt, kein Wunder das beiderlei Hochphasen etwas parallel liefen). 

Am Ende ist die spanische Spielanlage ebenso wie die Barcelonas halt sehr anfällig und riskant, wenn nicht alle auf einem hohen Niveau spielen - dann wird es schnell eng und es scheint so, als würde die jeweilige Mannschaft auseinanderfallen. Dabei greifen in dem Moment eben nur 1-2 Rädchen nicht mehr richtig ineinander....

Solche Momente gab es vorher auch schon im spanischen Spiel, aber davon ließ sich niemand verunsichern weil sie wussten wie extrem gut sie sind - und das es vermutlich reicht ruhig einfach so weiterzuspielen wie vorher, ohne sich groß beeindrucken zu lassen. Dieses Mal war auch diese Überzeugung und das damit verbundene Selbstbewußtsein wohl einfach nicht mehr so da....




















 

"Beim Fußball der Linken spielen wir nicht einzig und allein, um zu gewinnen, sondern um besser zu werden, um Freude zu empfinden, um ein Fest zu erleben, um als Menschen zu wachsen. Beim Fußball der Rechten ist der Spieler ein Werkzeug für den Sieg bzw. den Tabellenplatz."

Cesar Luis Menotti