I

 

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Gelangweilt durchs Turnier

Viertelfinale

Samstag, 23.06.2012 20:45 Uhr, Donetsk
Spanien - Frankreich
  2 : 0  ( 1 : 0 )
1:0 Xabi Alonso, 2:0 Xabi Alonso (p.)


Picke. Tom Bartels. Was für eine ignorante Person.

Frankreich, wie immer, nicht in Form. Spanien war schon mal besser, ist aber natürlich immer noch die beste Mannschaft. Theoretisch. Ein wenig langsam kommt mir das hier vor. Sehr vorsichtig. 11.

Villa fehlt an allen Enden. Der macht das Spiel von Spanien einfach nochmal doppelt so gefährlich, leider. 12.

Nee, das ist mir irgendwie alles zu lahm. Spanien spielt, als wäre das Spiel schon verloren, als dürfte man kein Tor schiessen, oder als hätten sie vergleichsweise wenig Lust. Frankreich indes kann einfach nicht besser. 14.

Und das war ein TOLLES TOR! 1:0 Xabi Alonso, 19. Iniesta auf Jordi Alba, Flanke 2. Pfosten Kopfball ins lange Eck. Traumhaft.

Gleich Xavi nochmal aus der Distanz. 20.

Tom ist der Meinung, die Franzosen wäre grade so prima drin gewesen. Aha. Ungefähr so limitiert wie Griechenland, nur mit besseren Einzelspielern. Einzig Ribery oder Benzema (Nasri später?) alleine könnte hier was unverdientes machen. Vielleicht auch Malouda... 22.

Frankreich verweigert den Eckstoss. 24.

Eine etwas gewagte Freistoßentscheidung. 26. Benzema schiesst 60 Meter drüber.

Lustig, wie viel besser alle Spanier in der Ballbeherrschung, vor allem der Annahme, als alle anderen Spieler irgendwo sind. Von der Passqualität ganz zu schweigen. 27.

Die Spanier lassen sich anscheinend von der Ungeduld der Fans anstecken und spielen häufig mal einen überhasteten Pass in die Spitze. Warum? Gibt doch keine Uhr die runterläuft? 28.

Silva auf Iniesta, tiki-taka. 29. Ecke. Nix.

Spanien zu hastig. 30.

Gelb Ramos, für ein Minifoul. Naja. 31. Gefährlicher Freistoß. Casillas zur Ecke! Nicht schlecht. 32. Casillas im Nachfassen. Und ein TW-Foul im Fünfer, was niemand sieht.

Spanien bolzt nun gelangweilt die Bälle mit. Sie spielen das hier weiterhin runter wie einen lästigen Pflichttermin. So richtig Bock hat hier keiner von denen bislang. 34.

Selten so wenig Bewegung im spanischen Spiel gesehen. Wenn überhaupt schon mal. 36.

 2006 haben sie übrigens auch 1:0 geführt, die Spanier. Da war Frankreich zwar auch scheisse, aber immerhin nicht ganz so scheisse wie heute. 37.

Schöne Kombination von Fabregas und Iniesta. Ecke. 38. Piqué! Neee, ganz frei 10 Meter drüber. Meine Güte.

Bei Spanien rückt kaum jemand nach, ist das gelangweilt!!! Ich halts nicht aus! 39.

Achtung Achtung: Tom Bartels hat Piqué zum ersten Mal richtig ausgesprochen. 40.

Ecke durch einen gelangweilten Lauf von Silva. 41. Äh, wo war das ein Foul? 41.

Obwohl das kleine Konterfoul ja ein beliebtes Barca und Spanien Mittel ist.

Foul von Cabaye gegen Busquets, Gelb. 42.

Iniesta verliert den Ball, das erste Mal seit 3 Jahren. 43.

Wäre das schön wenn Villa da wäre!!!

Wie gerne die Spanier auch mal den gefährlichen, langen, flachen Ball direkt mit 100 km/h zurück durch die Mitte spielen, ohne mit der Wimper zu zucken.

Gefühlter Ballbesith 90% Spanien, während Tom Bartels an ihnen rummeckert, was aber ja im deutschen Fernsehen immer nur bedeutet, das Deutschland EIGENTLICH ja klar besser ist, immer und überall. 45.

Halbzeit. Von Spanien ist kein einziges Mal jemand gerannt, Frankreich unterirdisch.

Ach so, Tom Bartels, nicht Bela. Verwirrung.

Ach, das Foul von Clichy an Fabregas in den ersten Minute hätte dann doch auch mal Penalty geben dürfen.

Auch wenns oft in der eigenen Hälfte ist, ich finds halt manchmal wunderschön wie die Spanier sich rumkombinieren. Man ist gewillt Olè! zu rufen ab und an. 49.

Trotzdem haben sie keine Lust, ich bleibe dabei. 49. Dafür kann man auch mal eine Quittung kriegen. So würde ich nicht vor 3:0 spielen, auch wenns nur Frankreich ist.

Xabi Alonso schiesst mal. Erinnert mich in Teilen an früheres Schönspielen der ein oder anderen afrikanischen Mannschaft. Alles wunderbar, aber aufs Tor schiessen nur aus mind. 40 Metern. 52.

...
...
...
pling-plang-plong-pling
...
...
Casillas hält einen Ball.
...
pling-plang-plong-pling
...
pling-plang-plong-pling
...
...
...
...
...
Ah, eine Dokumentation über schwule Nazis, da wollen wir doch mal reinschauen.
...
...
...
...
Casillas hält einen Ball.
...
...
pling-plang-plong-pling
...
...
...
...
Aha, ein Penalty an Pedro. Xabi macht das locker - 2:0, 91.

Naja, Herr Bartels. "Ein langweiliges Spiel, typisch Spanien halt". So was dämliches.
Ist wirklich angesagt neuerdings, die überlegene und technisch anspruchsvolle Spielerei der Spanier schlecht zu reden. Nur weil man da nicht mithalten kann.

Was aber stimmt - Spanien spielt müde, uninspiriert und: ohne Villa sowie Puyol. Beide fehlen für die Power, einer vor allem für den Abschluss.

Und Hilfe, waren diese Franzosen schlecht! Ich erinnere an Kroatien, Russland, Schweden, selbst Dänemark! Oh Mann.

Ich muß gestehen, die Deutschen wirken da frischer und gefährlicher. Habe ich aber 2010 auch gedacht, und da war der Klassenunterschied dann unfaßbar groß.

Nun Spanien gegen Portugal, die liegen ihnen. Theoretisch.




"Beim Fußball der Linken spielen wir nicht einzig und allein, um zu gewinnen, sondern um besser zu werden, um Freude zu empfinden, um ein Fest zu erleben, um als Menschen zu wachsen. Beim Fußball der Rechten ist der Spieler ein Werkzeug für den Sieg bzw. den Tabellenplatz."

Cesar Luis Menotti