I

 

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Viel Prügel um wenig

2. Spieltag Gruppe A
Dienstag, 12.06.2012 20:45 Uhr, Warsovia
Polen - Russland
   1 : 1  ( 0 : 1 )
0:1 Dzagoev, 1:1 Blaszczykowski


Eine Nationalmannschaft die auf einen Sebastian Boenisch vertraut, um die muß es schon wirklich schlimm bestellt sein.

Russland noch recht locker, aber sie werden schon noch rechtzeitig depressiv. 0:1 Dzagoev. 37.

Der Kommentator konzentriert sich auf den Schiedsrichter, als würde der mitspielen - aber ist ja ein Deutscher. Ohne Stahlhelm, aber mit einem unglaublichen Stock im Arsch.

Die Russen spielen in der Tat lustig. Ziemlich unkonventionell, finde ich.

Arshavin scheint daheim in St. Petersburg seine Medikamente wiedergefunden zu haben. 52.

Interessant - Traumtor von Blaszczykowski
!, 1:1, 57. Nicht das die Russen vorher nur noch rumgealbert hätten.

Stark ist ein arrogantes Arschloch, das ist auch im Osten nichts neues. Nicht ganz unschuldig am kleinen Oberwasser der Polen. 75.

Alle Deutschen flippen aus weil Boenisch 40 Meter vorbeischiesst. 77.

Zaubertrank muß her. 88.

Krampf. 92.

Schluss. 94.









 












 

"Beim Fußball der Linken spielen wir nicht einzig und allein, um zu gewinnen, sondern um besser zu werden, um Freude zu empfinden, um ein Fest zu erleben, um als Menschen zu wachsen. Beim Fußball der Rechten ist der Spieler ein Werkzeug für den Sieg bzw. den Tabellenplatz."

Cesar Luis Menotti