I

 

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Lo de siempre

1. Spieltag Gruppe D
Dienstag, 10.06.2008 18:00 Uhr, Innsbruck
Spanien - Russland  4 : 1 ( 2 : 0 )
1:0 David Villa, 2:0 David Villa, 3:0 David Villa, 3:1 Pavlyuchenko, 4:1 Cesc Fabregas


Hilfe. Die Arbeit verhinderte tatsächlich gar die erste Hälfte Spanien. Es ist ein Graus. Immerhin, schauen konnte ich, mit einem Auge. Insofern.

1:0 David Villa, nach gutem Einsatz von Fernando Torres.

2:0 David Villa, nach schönem Pass von Andres Iniesta.

Dazwischen altbekanntes, nämlich eine gute russische Mannschaft, mit einigen großen Möglichkeiten. Aber ohne Tor.

70. Bystrov geht raus, nachdem er 20 Minuten vorher eingewechselt worden war. Da scheint aber jemand eher unzufrieden gewesen zu sein.

Herr Hiddink hat mit der russischen Auswahl augenscheinlich etwas Pech - oder die Kasernierung hat mit Südkorea und Australien einfach besser funktioniert. Ich hatte angenommen, das er in punkto Kasernierung in Rußland quasi das Paradies vorgefunden hätte.

Fabregas macht das sehr schön, findet aber niemanden in der Mitte. 74.

Spanien hat jetzt alles im Griff und spielt es locker aus.

GOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL! David Villa! 75. Großartig gemacht von Villa, nach tollem Pass von Fabregas! 3:0.

Wie bei der WM 2006, Spanien mit einem am Ende beeindruckenden ersten Spiel, was natürlich das Aus im Viertelfinale gegen Frankreich nicht verhindern wird.

David Silva geht, Xabi Alonso kommt. 78.

Jetzt könnten sie die Russen abschiessen, aber der Hand zum Firlefanz verhindert mehr Tore.

Freistoß für die russische Mannschaft, Torbinsky weit drüber. 80.

HUY! Pavlyuchenko schiesst knapp vorbei! 81.

In der ersten Halbzeit war unübersehbar, was für Probleme die Spanier in der Abwehr haben wenn sie nicht 2:0 führen. Daher - gegen jede beliebige stabile Mannschaft gibt es Schwierigkeiten. Außerdem darf der Gegner nie, niemals das erste Tor erzielen, dann ist Spanien kaputt. Schlechte Voraussetzungen für das Erreichen des Halbfinales, aber gute für ein Gewinnen der Gruppe als Topfavorit.... Wie immer halt.

Eckball für Russland. 85. Zyrianov. TOOOOOOOOOOOOR! 86. Pavlyuchenko! 3:1. Schönes Kopfballtor. Nun, wieder etwas, daß gegen die Spanier spricht. Das erste Spiel der EM in dem beide Mannschaften treffen.

Das russische Trikot gefällt mir sehr, sehr gut! 88.

Fabregas verfranst sich albern. 89.

Nochmal Eckball für die Russen. 90. Wieder Zyrianov. HUY! Das war knapp, bzw. dämlich. Semak hätte es machen können....

GOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL! 4:1! Villa auf Xavi, Akinfeev lässt prallen, Fabregas staubt per Kopf ab. 91. Aus Abseitsposition, wohlgemerkt.

Noch ein gefährlicher Freistoß für die Spanier. 93. Xavi? Cesc? Nein, komische Variante für Capdevila mit links, die nichts bringt, außer einem Eckball der nicht mehr ausgeführt wird. Schluß.

Spanien zeitweise brillant, wie immer. Und immer wieder mit schlimmen Abwehrfehlern, auch wie immer. Der Sieg blendet etwas darüber hinweg, das die Russen in der ersten Hälfte durchaus gleichwertig waren, aber Pech vor dem Tor hatten. Wer weiß was mit Progrebnjak und Arshavin, sowie den Beresutsikij Brüdern drin gewesen wäre....

A los cuartos!


































 















 

"Beim Fußball der Linken spielen wir nicht einzig und allein, um zu gewinnen, sondern um besser zu werden, um Freude zu empfinden, um ein Fest zu erleben, um als Menschen zu wachsen. Beim Fußball der Rechten ist der Spieler ein Werkzeug für den Sieg bzw. den Tabellenplatz."

Cesar Luis Menotti