Wie einst in Quito!


Donnerstag, 15.06.2006 15:00 Uhr
Costa Rica – Ecuador 0 :3 (0 : 1)
0:1 C. Tenorio, 0:2 Delgado, 0:3 Kaviedes


Oha! Ein südamerikanischer Kommentar! Und Ecuador spielt weiter geordnet, technisch stark und: offensiv! Und es läuft wie im ersten Spiel – 17. 1:0 C. Tenorio, Kopfball. Ecuador auf dem Weg ins Achtelfinale! Da werden sich aber ein paar freuen! Ecuador ja ein lustiges Land, mit Strand (Esmeralda, da wohnt Enrique) und Hochland (Quito, 2000m hoch da wohnt Marcelo) und Urwald (da wohnen Menschenfresser und Komlubianische Drogenhändler und UFOs). Costa Rica weit von seiner Form entfernt, Ecuador in dieser Gruppe ohne Schwierigkeiten. Das spricht gegen die deutschen Gruppengegner, denn die Südamerikaner sind zwar recht stabil, aber eigentlich nicht wirklich Achtelfinal Niveau, normalerweise. 

Costa Rica mit dem ersten verzweifelten Wechsel. 28. Das Aus ist nah.

Jetzt wäre eigentlich wieder „Tin“ Delgado dran. 31.

Ein Spiel ohne Toszenen, Ecuador mit ruhigem Spiel ohne hohe Bälle. Fein. Genau mit dieser Spielweise haben sie auch Brasilien und Argentinien besiegt. Kein Unterschied zwischen Berg und Tal – bislang. Das ist erfreulich!

Costa Rica ist die ungefährlichste Mannschaft des Universums. Was war denn 2002 los? Da waren sie so toll! Ronald Gomez – der beliebige furchtbare öffentlich-rechtliche Kommentator würde sagen: ein Schatten seiner selbst!

Ulises de la Cruz hat in den letzten zwei Jahren ungefähr 4 Spiele für Aston Villa gemacht. Dafür gehts gerade noch. 

40.! Tolle Flanke von De La Cruz, abgefälscht, Torwart hält. Dieter Poschmann und ich finden das der Schiedsrichter sehr penibel pfeift – aber konsequent. Eigentlich pfeift er immer schon drei Sekunden bevor das Foul passiert.

43. Erste Chance für Costa Rica – den kann man machen... Hajo sagt: er hätte den jedenfalls gemacht.

46. Toll gemacht von Ecuador, den muß Delgado machen, nach Vorlage von Mendes! Sehr schön gespielt. Halbzeit.

Kaviedes kommt – auch der hat lange nicht mehr Fussball gespielt – vor der WM. Naja, wenigstens ausgeruht sollte er sein. Costa Rico scheint jetzt mehr Ambition zu zeigen. Würde auch Sinn machen.

Ecuador sehr konzentriert. Man nimmt den Ball an, schaut, schiebt ihn weiter. Niedlich! Wie ein Übungspielchen. Aber so spielen sie ja immer. Während der Mexikaner z.B. die Hektik liebt, liebt der Mann aus Ecuador die Ruhe und die Anmut. 51.

Delgado hat geniest, der Schiedsrichter gibt Freistoß für Costa Rica. 52.

Ecuador! Schön! Delgado schiesst, gehalten. Sieht gut aus. 

Eine Fliege ist Centeno gegen das Knie geflogen, der Schiedsrichter unterbricht das Spiel. Es gibt Schiedsrichterball. 54.

Gooooooooooooooooooooool! Gol del Ecuador! Schöner doppelter Doppelpass und Delgado rammt den Ball ins kurze Eck! 54.! 2:0! Ecuador jetzt Gruppenerster! Wie gegen Polen – Tenorio und Delgado....!

De La Cruz schiesst seinen Gegenspieler an – nur Einwurf. Der Schiedsrichter läßt die Gelb-Rote Karte noch stecken. Gelb hatte er schon vorher gesehen, weil er in der Nase gebohrt hatte.

Chance für Costa Rica jetzt – aber abgepiffen, weil der
Costa Ricaner ausgerutscht ist. 

Ecuador kontert gefällig. 

Jetzt eine klare Rote Karte für Centeno! Aber der Schiedsrichter sieht es nicht! Kaviedes schmerzt es sichtlich! 65.

Das Spiel ist jetzt irgendwie vorbei. Hajo vermutet Schwüle und stehende Luft. Die Zweikämpfe werden jetzt ungenau. Die Ecuadorianer liegen viel auf dem Boden und ruhen sich aus. Sie haben jetzt keine Lust mehr. Delgado will raus! Er will nicht mehr! Es ist ihm so langweilig! 78.

Kaviedes hätte es machen können, aber schiesst auf den Torwart. 79.

83. Der erste lange Ball von Ecuador. 

84. Der zweite lange Ball von Ecuador.

84. „El Flaco“ Kaviedes köpft 100 Meter drüber, obwohl er das nicht hätte machen müssen.

86. Hernandez schiesst 20 Meter drüber.

87. Der Costa Ricaner trifft die Latte. Schön!

Jetzt eine 5 gegen 1 Situation für Ecuador – und Mendez spielt zum Torwart zurück. 90.

Kaviedes wird nicht gemocht. Er steht immer alleine vor dem Tor und wird nicht angespielt. Wahrscheinlich ist er eine dumme Sau, „El Flaco“.

Dafür das Costa Rica vor dem Spiel gute Chancen hatte ins Achtelfinale zu kommen, war die gezeigte Leistung erbärmlich, durchaus.

Gooooooooooooooooooooool! Gol del Ecuador! Mendez – er spielt Kaviedes an! Was ist denn da passiert? Der schiesst ihn rein! 3:0! 93.! Ecuador im Achtelfinale.

Jetzt, in der 94. Minute, beginnt Costa Rica Fussball zu spielen. Und jetzt, in der 94. pfeift der Schiedsrichter ein Foul nicht, das einen Elfmeter für Ecuador hätte geben sollen. Dafür das vorher Anhusten gepfiffen wurde, eher überraschend. Schluß.

"Beim Fußball der Linken spielen wir nicht einzig und allein, um zu gewinnen, sondern um besser zu werden, um Freude zu empfinden, um ein Fest zu erleben, um als Menschen zu wachsen. Beim Fußball der Rechten ist der Spieler ein Werkzeug für den Sieg bzw. den Tabellenplatz."

Cesar Luis Menotti