I
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
   

Copy and Paste – 
Hiddink macht sichs einfach


Montag, 12.06.2006   15:00 Uhr
Australien – Japan     3:1 (0:1)
0:1 Nakamura, 1:1 Cahill, 2:1 Cahill, 3:1 Aloisi   


Japan hat die schönste Nationalhymne – da schwingt einiges mit, in erster Linie aber auch Tragik, und die kommt ja nicht unbedingt gemeinsam mit dem Erfolg. Australien mit einer guten Mannschaft, vielleicht etwas rustikal. Trotzdem eine Gruppe mit für Brasilien allesamt sehr unangenehmen Gegnern. 

Japan mit Naka-Naka im Mittelfeld übernimmt erst einmal die Initiative. „Nippon Nippon“ behauptet der Japaner und freut sich über die hunderttausendste falsche Abseitsentscheidung dieser Weltmeisterschaft. 

Jetzt schiesst Viduka und der Baum brennt ein wenig beim Japaner, der Torwart macht nicht den besten Eindruck. Es sieht besser aus für Australien. Gingko Bäume sollen ja sehr, sehr widerstandsfähig sein. Sogar mit Atombomben nehmen sie es auf, wenn man diversen Geschichten aus dem Land der aufgehenden Sonnen Glauben schenken darf und damit kennt sich der Japaner
ja durchaus aus. 

Australien jetzt klar besser – körperlich überlegen, nicht nur in der Luft und es scheint nur eine Frage der Zeit bis das erste WM-Tor aller Zeiten für Australien fällt. Kewell, angeschlagen, rennt durch Japaner wie Slalomstangen und Viduka erhält viele Bälle, zum Ablegen oder Abschliessen. Viduka scheint heute wiederum der Schlüsselspieler zu sein (erst 7 Tore in 32 Länderspielen, wie mich der australische Kommentator aufklärt.... ). Japan wirkt müde und alles andere als so athletisch wie gegen Deutschland beim 2:2 kürzlich. Hiddink hat seine Elf auf der anderen Seite perfekt eingestellt 

Jetzt aber Takahara! Knapp vorbei – gute Chance für Japan. 22. 

Australien noch nicht so hart an der Körperverletzungsgrenze wie im Vorbereitungsspiel gegen die Niederlande zum Beispiel, aber das wird sich spätestens ändern wenn die Japaner besser ins Spiel kommen. 

Jetzt Viduka mit der Ferse und Bresciano schiebt beinahe ein – Kawaguchi macht weiterhin einen unsicheren Eindruck! 

1:0 für Japan! Nakamura flankt aufs Tor, Schwarzer kommt raus, erwartet einen Freistoß aber bekommt ihn nicht. Der Ball fällt ins Tor. Da muß man kein Foul geben. Eine glücklichere Führung, zumal Kewell sofort den Ausgleich auf dem Fuß hat! Ein schnelles, gutes Spiel. Ich befürchte, bei der taktisch wirklich guten Aufstellung und nicht nur physisch starken Präsentation der Australier, war dies die einzige Möglichkeit für Japan das 1:0 zu erzielen. Jetzt sieht die Sache natürlich anders aus. 

Wir erwarten das erste Rot-würdige Foul von Craig Moore. 

Australien jetzt etwas verunsichert. Ein wirklich erstaunlicher Missgriff von Schwarzer! Macht er ja sonst nicht. 

Zicos Taktik scheint von den stets etwas wirr und ungeordnet scheinenden Brasilianern abgeschaut zu sein. Australien spielt jetzt wieder stärker – und härter. Das gestreckte Bein fehlt in keinem Zweikampf. Japan übt sich im Kontern, ist aber wenig zielstrebig. Hiddink ist wütend. Aber das Tor war legal. Yanagisawa mit der zweiten guten Möglichkeit die er kläglichst vergibt. Im Abschluß erinnert er mich stark an mich selbst. 

Japan weiter technisch stark, aber hilflos gegenüber der harten Körperlichkeit der Australier. Obwohl Moore immer noch nicht zugeschlagen (-treten) hat! Wenn der erst mal anfängt. Jetzt kontert Takahara dilettantisch und setzt Yanagisawa damit einer schrecklichen Grätsche von Neill aus. Den winzigen Japaner schmerzt es sichtlich. Auch Hiddink macht den Eindruck als würde er gerne jemanden umgrätschen. 

Der Schiedsrichter schützt nicht unbedingt die kleinen niedlichen schwächelnden Japaner die dieses Jahr frisurtechnisch nachgelassen haben. Australien konzentriert sich weiterhin auf körperlichen Einsatz, kommt aber meist ungeschoren davon. Für den ägyptischen (der Spanier mag sich erinnern, an ägyptische Schiedsrichter) Schiedsrichter ist böse Gucken eines kleinen Mann mit Schlitzaugen gelbwürdig, australischer Beinbruchversuch aber nicht mal ein Zucken im Mundwinkel wert. Der Australier foult bislang noch in jedem, jedem einzelnen Zweikampf. Meist bleibt es ungesühnt. Das, unter anderem, verunsichert die Japaner immer mehr. Man gibt den Ball gerne schon
vor dem Foul dem Gegner.

Von Naka-Naka ist bislang mehr nur Naka zu sehen, obwohl Naka zumindest schon geschätzte 150 Mal gefällt worden ist. Der australische Kommentator findet das normal, unterstellt Schauspielerei, ignoriert Zeitlupen (davon gibt es sehr wenige bei dieser WM. Warum?) und ist den Tränen nahe, weil er Schwarzer gefoult wähnte, beim 1:0. 

Ich weiß nicht ob ich es schon erwähnt habe, aber der Kommentator hat schon mehrmals darauf hingewiesen, daß es sehr, sehr heiß ist. Cahill wird eingewechselt, das verspricht Torgefahr. Emerton hingegen, macht ein schreckliches Spiel. Er schiesst 100 Meter am Tor vorbei (Siehe: Blitzkrieg!). Japan kontert, weiterhin schlecht. Tsuboi ist verletzt - die Australier üben sich weiterhin in Unfairness. Tsuboi muß raus – Muskelverletzung sach ich mal, sach ich. Japan fehlen die etatmäßigen Innenverteidiger, einer davon ist Kaji, dessen Verletzung ein Grund dafür hätte sein sollen das Schweinsteiger das Hanke Schicksal teilt. Moore indes, holt sich erst einmal, quasi als Aperitif, Gelb. 

Jetzt könnte Japan das 2:0 machen, aber Takahara vergibt.... 58. 

Ich bezweifele dann doch, das die Australier mit dieser Spielweise eine Chance in der Gruppe haben – außer deren Gesundheit werden sie z.B. die Brasilianer nicht gefährden. Und der Kroate, weiß man, tritt zurück. 

Japan kontert weiter katastrophal, der Schiedsrichter bleibt unbeindruckt von der harten Spielweise der Australier, die hingegen, sehen auch keinen Grund sich zurückzuhalten. Es könnte sein das es vor dem australischen Tor Möglichkeiten für Japan gibt, aber man kann sie nicht sehen weil der Stadion-Schatten im Fernsehbild eine Frechheit ist. Weiter viel Aufwand bei Australien, aber noch bleiben die guten Chancen aus. Japan steht immer tiefer und wird noch unpräziser, wenn das überhaupt geht. Kennedy (seit kurzem im Spiel) mit einer guten Chance... 

Gute Freistoß Position für Australien – Kawaguchi hält. Der Schiedsrichter gibt sogar eine Karte für Cahill wegen Foulspiels kurze Zeit später... der bleibt unfair, wie seine Kollegen, reklamiert Schwalbe und mosert rum. Einen häßlichen Eindruck hinterlassen die Australier, wenn das bislang noch
nicht klar geworden wäre. 

Der Schiedsrichter pfeift jetzt nichts mehr für Japan, als wolle er das australische Tor unterstützend herbeipfeifen. Die bislang deutlich schlechteste Schiedsrichterleistung des Turniers. Dies bleibt wohl die Domäne von Ägypten. „Wie wollt ihr euch beteiligen?“ „Nun, dürfen wir wieder den schlechtesten Schiedsrichter stellen?“ „Ja, klar, gerne. Ist uns lieb wenn das ein „Exot“ macht.“ 

Weiter keine Pfiffe bei noch so hartem Einsteigen der Australier. Man kann froh sein wenn nicht noch ein Japaner verletzt den Platz verlassen muß. Aloisi kommt, meines Erachtens der beste Stürmer des Kontinents. Japan steht tief und Takahara spielt eine 2 gegen 1 Kontersituation so schlecht aus wie es eben geht. Das hätte das 2:0 sein müssen. Spannend ist es ja. Spannend und gemein. Auch Handspiel ist für die Australier jetzt erlaubt. Aloisi holt sich Gelb ab weil er einen Konter der Japaner stoppt – hat er nicht zugeguckt?
Was gabs denn da zu stoppen? 

Nochmal zu mitschreiben: Japan kontert erbärmlichst! Schlechter geht es nicht. 

Ono kommt. Er kanns nur besser machen. 79. 

Wo ist Hidetoshi Nakata? Angst? 

Ein weiterer Angriff der Japaner der erwähnenswert ist, weil er so unglaublich schlecht zu Ende gebracht wird. Alle Achtung. 

Aus Versehen hätte Nakata beinahe einen guten Pass gespielt! 

Aber nun wieder zum Schiedsrichter: Freistoß für Australien in guter Position. Kewell? Aloisi! Sehr gut gehalten! Der einzige Japaner der sich während des Spiels gesteigert hat. 

1:1 Cahill schiebt ein, der Schiedsrichter jubelt verhalten, damit man nicht sieht wie doll er sich freut. Fehler von Kawaguchi, den ich nicht hätte loben sollen. 85. 

Nun hätte es Elfmeter für Japan geben müssen. Gibt es natürlich nicht. Selbst der zu Recht parteiische australische Kommentator begreift sein Glück nicht. 

Japan weiter grausam schlecht. Kaum ein Pass ist gut getimed. Jetzt aber Fukunishi – das war die Chance zum Sieg!
Knapp daneben (geübt? schlecht getroffen?). 

2:1 für Australien. Cahill. Sehr schönes Tor – jetzt kennt die Freude des Schiedsrichters keine Grenzen mehr. Er reißt sich das Trikot vom Leib und rennt zu den Fans, jubelt und schreit vor Glück! Hiddink küßt und knuddelt ihn! 

Hiddink hat sehr gut gewechselt – Kennedy und vor allem Cahill haben den Zug zum Tor erheblich erhöht. So kam Moore nicht mal mehr in den Genuß seiner roten Karte! 

Japan hätte dieses Spiel, trotz phasenweise grausamer Leistung, gewinnen müssen. Verliert es aber 3:1 weil auch der dritte Einwechsel-Spieler einschlägt: Aloisi schiebt nach schöner Einzelleistung ein! Japan mit schlechter Leistung und einer furchtbaren Schiedsrichter Leistung wird hadern, sollte da aber vor allem bei sich selber anfangen. So kann man eine WM nicht beginnen. Australien darf hoffen Dritter zu werden, Japan ist bei aller Sympathie das Aus nicht mehr zu nehmen. Glückwunsch! 

Tragisch, aber das hatten wir ja schon zu Beginn.

"Beim Fußball der Linken spielen wir nicht einzig und allein, um zu gewinnen, sondern um besser zu werden, um Freude zu empfinden, um ein Fest zu erleben, um als Menschen zu wachsen. Beim Fußball der Rechten ist der Spieler ein Werkzeug für den Sieg bzw. den Tabellenplatz."

Cesar Luis Menotti