I
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Eriksson bei Blau-Weiss Aasee
 (1. Mannschaft/ Kreisliga B)
im Gespräch!


Samstag 10.06.2006 15:00 Uhr
England – Paraguay 1:0 (1:0)
1:0 Gamarra (ET)


Ich tippe natürlich auf Paraguay, weil ich die Engländer für überschätzt halte und immer denke das der in diesem Falle nicht soooo furchtbare vermeintliche Aussenseiter sicher ganz toll spielt. Das stimmt nie, wie es eigentlich immer anders kommt als ich vorher berechne. Trotzdem sage ich: 2:1 für Paraguay. Acuña wird abgrätschen, Haedo Chancen vergeben und Santa Cruz einen machen. Zwei machen.

Naja, natürlich schiesst Beckham nun einen schönen Freistoss, die Paraguayos machen einen unglaublich wackligen Eindruck und es steht 1:0 durch ein schönes Eigentor. Beckham spielt plötzlich gut! Er hat geübt! Zwei Jahre Katastrophengebolze bei Real und er hat keine 10 Minuten so gut gespielt wie in diesen ersten Momenten des Spiels.

Alles läuft für England, auch der Schiedsrichter. Dem armen eingewechselten Torwart von Paraguay wirft er nach kurzen Momenten vor, das er den Ball 6,12 Sek. in der Hand hatte und gibt indirekten Freistoss. Gemein!

Wenn der Mexikaner so weiter gelbe Karten verteilt und Beckham weiter so unglaubliche Schwalbem markiert (kein, kein einziger Spieler ist so ungeschickt im Zweikampf wie David Beckham) dürften noch so ca. 18-253 Spieler gelb kassieren.
Der Engländer hat alles im Griff, wird aber, wie anfangs gesagt, noch überraschende zwei Gegentore kassieren.

Der englische Kommentator sagt: es ist heiß. Ich sage, Lampard schiesst ungefähr 100 Meter über das Tor.

Der englische Kommentator betont nochmal: es ist heiß. Sehr heiß. Der Paraguayo enthält sich weiterhin dem Spiel. Lange keine gelbe Karte mehr.

Warum spielt eigentlich Gary Neville noch bei den Engländern? Ich meine, jede Kreisliga Mannschaft hat einige Spieler dabei, bei denen man denkt das sie noch nie, niemals Fussball gespielt haben. Aber in einer Nationalmannschaft? Ich halte das für übertrieben. Das wäre ja so, als würde Arne Friedrich in der deutschen Mannschaft spielen! Ach.

Was die Spieler aus Paraguay sehr gut können, sind Fehlpässe. Wunderschön. Langsam wird klar, das meine Prognose eintreffen wird. England müsste jetzt langsam mehr Tore machen – tut es aber nicht. In der zweiten schiessen sie ja nie Tore - weiß man ja. Noch nicht ganz klar ist, wie Paraguay seinerseits die beiden Tore machen wird.

Gerrard schiesst 200 Meter über das Tor. Ich nehme an, es ist weiterhin sehr heiß. Der Co-Kommentator bestätigt mich prompt.

Caceres wird jetzt häufiger genannt, was mich daran erinnert das der deutsche Kommentator diesen 2002 konstant „Sakkeres“ genannt hat. Und womöglich für seinen Job bezahlt worden ist.

Beckham hat zu seiner Form gefunden und spielt jetzt wieder lange Bälle zu verschiedenen Spielern des Gegners überall auf dem Platz.

Paraguay hat gelernt und schiesst jetzt durch Paredes den Ball auch mal 200 Meter über das Tor.

Jetzt hätte Paraguay den Ausgleich machen müssen, in der Nachspielzeit. Aber, wie erwähnt, Haedo macht ihn nicht rein während anderswo Paredes simulieren übt. Andererseits, wie man doch jetzt sieht, hätte es auch mal Beinbruch und/oder Elfmeter geben können. Gerrard hat manchmal auch die Beine nicht so recht eingehängt.

Die Halbzeit werde ich nutzen, um auszurechnen gegen wen Spanien diesmal im Viertelfinale ausscheidet.

So – meine Berechnungen haben ergeben, das der Gegner gegen den Spanien im Viertelfinale ausscheidet frei wählbei ist und beliebig. Auf einem anderen Platz bahnen sich die beiden Tore für Paraguay an, denn England zieht sich unverständlicherweise (obwohl: es ist heiß.) zurück.

Ein weiterer Wechsel von Eriksson den die englische Presse, seit Heskey etwas irritiert, nicht verstehen wird. Downing für Owen.

Cuevas kommt als dritter Stürmer, und damit die erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Paraguay Tores. Theoretisch.

Der Schiedsrichter hat sich inzwischen entschieden, dem englischen Gegner etwas mehr zu gönnen – und die Engländer machen ja sowieso schon länger nicht mehr mit!

Die englischen Kommentatoren finden Eriksson weiter ziemlich doof. Trotzdem spielt Beckham mal wieder zufällig einen schönen Pass und Lampard schiesst aus Versehen nicht übers Tor, sondern tatsächlich auf den Torwart! Und Crouch macht alles wieder gut indem er einen Ball senkrecht nach oben köpft!

Ich würde gern wissen wo Santa Cruz ist, damit ich sehe wie er die beiden Tore schiesst, aber ich finde ihn nicht. Er ist verschwunden.

Die Kommentatoren sind sich einig: Eriksson hat keine Ahnung – die taktische Auswechslung Owens macht sie völlig fertig. Sie reden über nichts anderes mehr und finden einfach keine vernünftige Erklärung dafür. Außer: Eriksson ist doof.

Die eine Seite meines Tipps stimmt immer noch!

Dem englischen Kommentator entgleist alles – er befürchtet Theo Walcott macht sich zur Einwechslung bereit! Oder Hargreaves? Hargreaves wäre schlimm, Walcott wäre eine Absurdität, aber sehr amüsant. Für den neutralen Zuschauer.

Und: England hat immer noch kein Tor geschossen!

Hargreaves kommt, Joe Cole geht. Eriksson ist doof und der Kommentator betont, es ist sehr heiß! Wer hätte das gedacht!

Zumindest die Einwechslung Downings erschliesst sich im Nachhinein, denn er schiesst ungefähr 150 Meter über das Tor.

Der erste Hackentrick Paraguays – jetzt gehts los! Leider ist das Spiel gleich vorbei. Dafür verblüfft der Schiedsrichter nun damit, jedes Foul, sei es nun ein englisches oder ein paraguayisches, für Paraguay zu pfeifen.

Paraguay hat gegen europäische Teams seit 7 Spielen nicht verloren – und England spielt nicht gut – oh! Schiesst aber jetzt mit Gerrard erstaunlich gefährlich! Sogar der Torwart muß eingreifen! Was ist denn dort passiert?!? Der Schiedsrichter gibt einen Freistoss für England!?! Was ist denn da passiert?!? Auch die Kommentatoren wundern sich.

Es wird eng für Paraguays 2:1 Sieg. Die Nachspielzeit läuft. Paraguay wirft alles nach vorne – die Abwehr wackelt gehörig, möchte ich meinen! Die Kommentatoren haben große Angst! Aber – das Spiel ist aus. Ein Eigentor sorgt für einen Sieg der Engländer, die in dieser Form im Achtelfinale spätestens achtkant rausfliegen. Gegen Polen oder Ecuador. Das Spiel wurde abgepfiffen, kurz bevor Santa Cruz die beiden Tore machen wollte. Gemein!

Nachtrag: Sven Göran Eriksson stellt in seiner Analyse, in der er daran scheitert die Auswechslung von Owen zu erklären, fest, das es sehr, sehr heiß war. Aber das hatten die englischen Kommentatoren auch schon gewußt.

"Beim Fußball der Linken spielen wir nicht einzig und allein, um zu gewinnen, sondern um besser zu werden, um Freude zu empfinden, um ein Fest zu erleben, um als Menschen zu wachsen. Beim Fußball der Rechten ist der Spieler ein Werkzeug für den Sieg bzw. den Tabellenplatz."

Cesar Luis Menotti